:great-adventure:24-stunden-palma-de-mallorca-sehenswuerdigkeiten
3747
Palma De Mallorca, Spain - May 27, 2016: Street artists on the market at Placa Major

24h in Palma de Mallorca: Sehenswürdigkeiten in Mallorca

Malerische Gassen, Lädchen und kleine Cafés, Marktplätze, Straßenkünstler, Strände, moderne Architektur und historische Bauten, Denkmäler, Kirchen und Nobeldiskotheken. Die Inselhauptstadt Palma zeigt viele Gesichter und ist historischer, kultureller, politischer und wirtschaftlicher Mittelpunkt der Baleareninsel Mallorca. Trotz der multikulturellen Gesellschaft ist die Metropole Exempel für das mallorquinische Flair.

Auch als die „Perle im Mittelmeer“ bezeichnet, verzaubert Palma de Mallorca seine Besucher mit einem, auf den ersten Blick oft ungeahnten Facettenreichtum. Palma ist die Hauptstadt der Baleareninsel Mallorca und erfüllt mit ihren Sehenswürdigkeiten und kulturellen Möglichkeiten die verschiedensten Wünsche der Touristen auf kleinstem Raum. Palma ist reich an Attraktionen, außerdem bietet die Stadt eine gute Mischung aus Kultur, Shopping, Erholung, Strand, Geschichte, Sport, Nachtleben und Natur. Aus diesem Grund lohnt sich ein Kurztrip nach Palma de Mallorca in jedem Fall, ganz gleich, ob die Besucher mit dem Flugzeug auf dem etwa 10 Kilometer entfernten Flughafen ankommen oder mit dem Kreuzfahrtschiff am Hafen von Palma de Mallorca ankern und nur für einen Tag auf Mallorca von Bord gehen.

Palma überrascht mit Sehenswürdigkeiten an jeder Ecke und lässt sich sehr gut zu Fuß oder mit dem Bus erkunden. Vom Flughafen aus fährt die Linie 1 in die Inselhauptstadt und ebenfalls vom Hafen aus gibt es Shuttlebusse in die Stadt.

Banner-Bildnachweis: iStock.com/bortnikau

Stopp 1: Die Altstadt von Palma de Mallorca

Palma de Mallorca hat etwa 300.000 Einwohner verschiedenster Nationalitäten und liegt im Süden Mallorcas, an der Bucht „Bahia de Palma“, direkt am Mittelmeer. Erster Blickfang beim Mallorca Kurztrip ist die 40 Meter hohe Kathedrale „La Seu“. Das imposante Bauwerk ist das Wahrzeichen der Stadt und zählt nicht nur zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Palmas, auch wird die Kathedrale, die zu den schönsten Kirchen der Welt zählt, als eine der wichtigsten Bauten der Gotik angesehen. Besucher können die Kathedrale besichtigen. Sie beherbergt außerdem mittelalterliche Kunstschätze sowie Skulpturen in der Dreifaltigkeitskapelle und die Grabstätten der mallorquinischen Könige Jaume II und Jaume III. Bei Sonnenschein verspricht das große, bunte Rosettenfenster, welches mit einem Durchmesser von etwa 12,55 Metern eines der größten der Welt ist, ein atemberaubendes Lichtspiel.

La Seu Kathedrale in Palma De Mallorca

Image Credit: iStock.com/julibbb

Hinter der Kathedrale versteckt sich die Altstadt von Palma de Mallorca. Palmas Altstadt fasziniert mit ihren schmalen Gassen, kleinen Cafés, Szene-Läden und wunderschönen Innenhöfen, die auch besichtigt werden können. Nach der Anreise und der ersten Besichtigung der Kathedrale empfiehlt sich zuerst ein traditioneller Snack, denn die besten Tapas gibt es in der Altstadt von Palma de Mallorca. Das Tapas-Angebot in Palmas Altstadt ist groß, die Qualität der Tapas ist aufgrund der einheimischen Gastronomen in der Altstadt gleich gut. Besucher können entscheiden, welche gemütliche Tapas-Bar Sie am meisten anspricht. Oft gibt es nur zwei-drei Außentische, was die Atmosphäre so gemütlich, familiär und romantisch macht. Frisch gestärkt hat ein Spaziergang bis in die Innenstadt seinen Reiz, denn so können Kurzurlauber die gesamte Schönheit der Altstadt erleben.

Eine kleine Gasse in der Altstadt von Palma De Mallorca

Image Credit: iStock.com/LUNAMARINA

Stopp 2: Sehenswürdigkeiten von Palma de Mallorca

Am „Placa d’ Espanya“ angekommen, können Besucher einen Abstecher in die Innenstadt unternehmen, bevor dann die große Sightseeing-Tour beginnt. Palma ist reich an Attraktionen, sodass die Stadt gleichzeitig auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Mallorcas bereithält. In kurzer Zeit können Ortsfremde die Sehenswürdigkeiten von Palma am besten mit den roten „Hop On Hop Off“ Bussen (Linie 50) anfahren. Die Rundfahrt können Touristen direkt am „Placa d’ Espanya“ beginnen. Die Busse fahren im 20-Minuten-Turnus und halten an 18 Stationen. Reisende können Aussteigen, die einzelnen Attraktionen besichtigen und mit dem nächsten roten Bus weiter fahren. Für 17 Euro können Erwachsene 24 Stunden mit dem Touristenbus fahren. Kinder zahlen 8,50 Euro. (Stand 2017) Kopfhörer und ein Lageplan sind inklusive. Für Informationen kann zwischen acht Sprachen gewählt werden.

Innenstadt von Palma De Mallorca

Image Credit: iStock.com/bortnikau

Pueblo Espanyol

Pueblo Espanyol (zu deutsch: „Das spanische Dorf“) liegt westlich zur Altstadt und beherbergt bedeutende Gebäude wie Kirchen und Paläste, die ein spanischer Architekt originalgetreu nachbauen lies. Im Pueblo Espanyol erleben Besucher eine Zeitreise durch die Epochen und Baustile der Zeit. Zwischen den historischen Bauwerken befinden sich Cafés, Boutiquen und des Weiteren Souvenirshops.

Castillo de Bellver

Das Schloss von Bellver wacht in 112 Metern Höhe auf einem Vorsprung über der Inselhauptstadt. Nicht umsonst wird das Castillo de Bellver auch als „das Schloss mit schöner Aussicht“ bezeichnet. Der Blick reicht über ganz Palma auf das Meer hinaus. König Jaume II erbaute das Rundschloss, dessen Form einzigartig in Spanien ist. Im Erdgeschoss beherbergt Bellver ein Museum, welches Schätze der Stadt ausstellt, im ersten Stock können hierzu eine Kapelle sowie Skulpturen bewundert werden.

Castillo de Bellver in Palma De Mallorca

Image Credit: iStock.com/alessandro0770

Centro Comercial (Porto Pi)

Das Einkaufszentrum „Porto Pi“ ist für all diejenigen interessant, die den Kurztrip nach Mallorca auch zum Shoppen nutzen möchten. Auf mehreren Stockwerken schlägt hier das Shoppingherz höher.

Placa de Mercat

Besonderes Flair verleihen auch die traditionellen, mallorquinischen Märkte. Nahezu jeden Tag können Besucher auf dem „Placa de Mercat“ frisches Obst und Gemüse, Blumen und einheimische Spezialitäten erwerben. Unweit befindet sich ein weiteres Highlight, nämlich die Straße „Jaume III“, die teuerste Einkaufsmeile der Stadt.

Markt in Palma De Mallorca

Image Credit: iStock.com/traumschoen

Stopp 3: Gut essen in Palma de Mallorca und Nachtleben

Nachdem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen von Palma de Mallorca besichtigt und am Morgen bereits mallorquinische Tapas in Palmas Altstadt verköstigt wurden, empfiehlt sich ein Abendessen an der Hafenpromenade. Die Hafenpromenade, auch Passeig Maritimo genannt, verläuft entlang des Mittelmeers, kleine Segelboote und teure Yachten ankern hier. Zu den Insider Tipps von Palma zählt ein gutes Essen mit Blick auf die beleuchtete Kathedrale und auf die Luxusyachten.

Für ein Essen in atemraubender Kulisse auf Mallorca werden die Restaurants „Port Blanc“ und das „Mar de Nudos“ als Mallorcas Insider Tipps genannt, die ebenfalls in den TOP 10 der Restaurants auf Mallorca vorkommen. Gerichte mit frischem Fisch stehen in verschiedensten Varianten ganz oben auf der Speisekarte. Nach einem guten Essen unter Palmen auf Mallorca kann dann das Nachtleben der Stadt erkundet werden. Kurzurlauber, die es hingegen ruhiger mögen, finden Platz in den vielen Bars entlang der Promenade oder in der Stadt oder Altstadt. Ein guter spanischer Rotwein verspricht einen gelungenen Tagesabschluss.

Diejenigen, die es stimmungsvoller mögen, können die Nobeldiskotheken „Pascha“ oder „Titos“ besuchen. Beide Diskotheken liegen ebenfalls am Passeig Maritimo. Aber auch die Feiermeile der Deutschen, die „Playa de Palma“, besser bekannt als der „Ballermann“ mit seinen bekanntesten Diskotheken „Bierkönig“ und „Megapark“ liegt nur etwa 20 Kilometer entfernt. Taxistände gibt es direkt vor den oben genannten Restaurants. Zwischen Mai und September finden in den Partytempeln täglich Live-Auftritte von bekannten Entertainern wie Jürgen Drews, Mickie Krause oder Melanie Müller statt.

Mallorquinische Tapas

Image Credit: iStock.com/tbralnina

Stopp 4: Aktivitäten in Palma de Mallorca

Nach einer wahrscheinlich kurzen Nacht bieten viele Cafés reichhaltige sowie traditionelle Frühstücksvarianten an. Ob frische Brötchen und Croissants oder mallorquinische „Tostadas“ (geröstetes Brot mit Olivenöl und Tomaten) und „Bocadillos“(belegte Brötchen) – in Palma de Mallorca startet jeder Besucher gut in den Tag.

Zum Abschluss des Mallorca Kurztrips bietet sich eine Boots-Tour an. Schließlich zählt ein Ausflug auf das Mittelmeer hinaus zu Mallorcas beliebtesten Aktivitäten. An Palmas Hafenpromenade werden beispielsweise Touren mit dem Katamaran angeboten. Start und Ziel der Ausfahrt befinden sich gegenüber des Auditoriums. Von der Seeseite aus ist die Skyline von Palma ebenfalls besonders beeindruckend und ein sehr beliebtes Fotomotiv der Kurzurlauber. Badesachen sollten auf jeden Fall nicht fehlen. Denn bei dem etwa drei stündigen Ausflug haben Reisende auch die Möglichkeit zu schnorcheln.

Diejenigen, die es ruhiger mögen, können Ihren Vormittag auch am Strand verbringen. Der Strandabschnitt „Playa Ca’n Pere Antoni“ verleiht einen einzigartigen Blick auf die Kathedrale „La Seu“. Des Weiteren steht dieser Teil der Insel für Erholung und Ruhe, da dieser Bereich eher selten von Partyurlaubern aufgesucht wird.

Zurück an Land können Kurzurlauber Ihren Tag auf Mallorca mit einem Getränk und einem Snack im bekannten Hard Rock Café, ebenfalls am Passeig de Maritimo gelegen, ausklingen lassen.

Katamaran in einer Bucht nahe Palma De Mallorca

Image Credit: iStock.com/Ershov_Maks

Anderen gefällt auch das