:great-adventure:besten-staedte-zum-autofahren
3764
traffic at night, shanghai china.

Weltspitze: Die 8 besten Städte zum Autofahren

Tatsächlich widerspricht es vollkommen unserer Intuition, denn eigentlich sollten wir die Freiheit der offenen Straße und den herrlichen Anblick idyllischer Landschafts- und Küstenstraßen genießen. Um Städte zu besuchen, wurden hingegen Pendlerzüge, Park & Ride Systeme und Fahrradspuren geschaffen. Wie aber viele Mietwagennutzer nur zu gut wissen, kommen wir nicht darum herum gelegentlich mit dem Auto durch die Stadt zu fahren. Ein Erlebnis, das zur richtigen Zeit und mit der passenden Stimmung sogar wirklich schön und auch entspannend sein kann.

Als absoluter Argentinien-Experte hat der in Lancashire geborene Chris Moss jedes Land in Südamerika schon mindestens einmal besucht. Nach über 10 Jahren in der argentinischen Hauptstadt kehrte er nach Großbritannien zurück und schreibt nun für The Guardian, The Telegraph, Wanderlust und für das Reisemagazin Condé Nast Traveller.

Banner Bildnachweis: iStock.com/shansekala

Sie fragen sich wie das möglich ist? Dann versuchen Sie doch einmal wie ein Psychogeograph zu denken: Zunächst wuchsen die Städte rund um die Bedürfnisse der Fußgänger, anschließend waren es Pferde und Kutschen, bis schließlich das Auto hinzukam. Straßen, Brücken, Schilder und sogar Staus prägen heutzutage das Stadtbild. Stellen Sie sich eine Autofahrt vor wie das Flanieren auf vier Rädern: Fahren Sie langsam, sicher und gelassen und genießen Sie dabei ausgiebig die Aussicht. Aus Büchern und Filmen haben viele Straßen der großen Städte inzwischen einen gewissen Kultstatus erhalten – durch Ihre Windschutzscheibe können Sie jedoch Ihren ganz eigenen, realen Film genießen.

Durch Sydney bei Sonnenaufgang

Geht in Australiens größter Stadt die Sonne auf, dann zeigen sich die Sydney Harbour Bridge und das Opera House von ihrer schönsten Seite. Noch bevor der Pendelverkehr die Schnellstraßen verstopft, findet sich der beste Moment, um die Brücke zu überqueren und die Straßen zu erkunden, die einst durch die Ureinwohner Australiens gestaltet und schließlich nach britischen Orten, Kolonialbeamten, Industriezweigen und Blumen benannt wurden. Besonders nett anzusehen sind die vielen Häfen mit ihren Yachten und die herrlichen Sandbuchten, bei deren Anblick Sie sofort die Lust auf Strand und Meer überwältigen wird.

Schöne Ausflüge: Nicht weit vom Zentrum finden Sie neben dem Featherdale Wildlife Park, der mit zahlreichen einheimischen Tierarten ein toller Ort für die ganze Familie ist, auch den Symbio Wildlife Park in Helensburgh und das Buschland des Ku-ring-gai Chase National Parks. Auch die Blue Mountains sind mit dem Auto nur eine Stunde entfernt.

Sydney bei Sonnenaufgang

Bildnachweis: iStock.com/sfe-co2

Durch Berlin auf einer Zeitreise

Die deutsche Hauptstadt zeichnet sich durch besonders geschichtsträchtige Orte aus, wozu neben dem neoklassizistischen Brandenburger Tor, dem gewaltigen Reichstag und der einzigartigen Karl-Marx-Allee vor allem auch der überaus kapitalistische Kurfürstendamm zählt, der in der Ära des Jazz und der Kunst sowie jeder anderen Ära der zwanziger Jahre seine Blüte erlebte. Von der Berliner Mauer ist zwar nur noch wenig zu sehen und auch die alten „Trabbis“ werden Sie nur mit Glück entdecken, aber dennoch schaffen es die grauen Straßen dieser einzigartigen Stadt irgendwie an die längst vergangenen Zeiten der Deutschen Teilung zu erinnern. Kleiner Hinweis: Aufgrund der Umweltrichtlinien der Stadt sind im Zentrum nur schadstoffarme Fahrzeuge gestattet.

Schöne Ausflüge: Der kleine Kurort Bad Saarow am Scharmützelsee ist ein beliebtes Wochenendziel für Berliner. Alternativ können Sie Kraftwerk einlegen und sich auf den langen Weg nach München machen – dafür fahren Sie auf der A9, der 1941 fertiggestellten und damit ersten Autobahn des Landes.

 

Berlin Autobahn bei Nacht

Bildnachweis: iStock.com/elxeneize

Durch Buenos Aires bei Nacht

Mit ihrem Anspruch auf die weltweit breiteste Straße – 9 de Julio – sowie die weltweit längste Straße – Rivadavia – verspricht Buenos Aires (oder BA, wie viele dort lebende Auswanderer die Stadt nennen) eine durchaus große Portion Spaß auf vier Rädern. Fragen Sie einfach einen Taxifahrer. Das Geheimnis liegt darin die Rush-Hour zu meiden und damit zu verhindern in den engen Einbahnstraßen des Zentrums stecken zu bleiben. Die Avenida del Libertador wirkt mit ihrer schieren Breite und Kraft fast wie eine Zielgerade auf der Rennstrecke und hält mit Anbruch der Dunkelheit großzügige Parklandschaften und einige wundervoll beleuchtete Denkmäler und Statuen bereit. Auch die Uferstraße Costanera Norte hat ihren Reiz und bietet einen Ausblick auf die Heimat des bekannten Fußballclubs River Plate.

Schöne Ausflüge: Direkt hinter der Stadtgrenze von BA befindet sich die Pampa – ein weites, flaches und feuchtes Grasland, wo Rinder gezüchtet und Steaks geschmort werden. Fahren Sie für ein Barbecue am See nach Chascomus.

Buenos Aires, Argentinien bei Nacht

Bildnachweis: iStock.com/elnavegante

Durch Paris mit der „Ente“

Berüchtigt und umweltschädlich? Ganz und gar nicht! Mit dem Auto sollte man die französische Hauptstadt langsam erleben. Was könnte symbolträchtiger sein als eine Fahrt entlang der Champs-Élysées mit einem Abstecher zum Arc de Triomphe, entlang des Ufers der Seine und über die Pont Neuf Brücke? Wenn Sie keinen der alten “deux chevaux” bekommen können, dann halten Sie Ihren modernen Motor einfach unter 20 km/h – Paris ist voller majestätischer Denkmäler und prachtvoller Museen, von denen sich viele direkt an den Hauptstraßen befinden.

Blauer Citroen 2CV

Bildnachweis: iStock.com/EmilHuston

Schöne Ausflüge: Nehmen Sie die Überholspur nach Versailles, das über die A13 in knapp 45 Minuten erreichbar ist.

Durch Turin mit dem Mini

Wenn Sie „The Italian Job“ gesehen haben, dann werden auch Sie die Mini Cooper Modelle bewundert haben, die durch Turin rasen und sich gegenseitig verfolgen. Nehmen Sie diese Szenen als Inspiration für Ihr eigenes Fahrerlebnis und mieten Sie einen kleinen, spritzigen Flitzer, um sich durch die engen und kurvenreichen Seitenstraßen zu winden. Im Film jagten die Minis die Treppe am Palazzo Madama herunter, fuhren durch die Galleria San Federico und brausten über die Rennstrecke auf dem Dach des Fiat-Werkes. Natürlich empfehlen wir Ihnen nicht das Gleiche zu tun, aber den herrlichen Anblick der Piazzas und Straßencafés sollten Sie bei Ihrer Fahrt durch die Stadt auf jeden Fall genießen.

 

Roter Mini Cooper

Bildnachweis: iStock.com/bensib

Schöne Ausflüge: Turin ist der perfekte Ausgangspunkt, um den Norden Italiens zu erkunden. Nach Savona und zum Mittelmeer ist es nicht weit und über die Alpen kommt man durch den Fréjus oder Mont Blanc Tunnel nach Frankreich und Lyon oder in die Schweiz.

Durch Rio entlang der Küste

Schöner als im Süden Rio de Janeiros wird man in keiner anderen Stadt der Welt begrüßt. Erst fahren Sie durch die Vororte und erhaschen ab und zu einen Blick auf die berühmten, steilen Hügel, welche die ehemalige Hauptstadt umgeben, und nach nur wenigen Kurven finden Sie sich plötzlich auf der Küstenstraße wieder und werden langsamer, um die Strände von Leblon, Ipanema, Leme und die schwungvolle Bucht der Copacabana zu genießen. Brasilianische Autofahrer sind zwar von Natur aus ungeduldig, aber irgendwie schaffen es die Wellen des Atlantiks gemeinsam mit den Joggern, Spaziergängern, Surfern und den schönen sonnenbadenden Menschen, jeden dazu zu bringen für ein paar Minuten den Fuß vom Gas zu nehmen.

Rio de Janeiro Strasse entlang dem Strand

Bildnachweis: iStock.com/Katarina_B

Schöne Ausflüge: Die berühmte Costa Verde, die herrlich grüne Küste im Süden von Rio, verläuft entlang des Highways BR101. Nehmen Sie sich 3-4 Tage Zeit, um Paraty, Ilhabela und Ilha Grande zu erkunden.

Durch London über die Ringstraßen

Ringstraßen können unheimlich praktisch sein, aber im Falle der ausgedehnten und chaotischen britischen Hauptstadt stellt sich die Frage, welche davon man tatsächlich nutzen sollte. Die M25 ist eine durchgängige Schnellstraße, die London in einem Radius von etwa 30 Kilometern umrundet. Hier zu fahren, fühlt sich an, als wäre man in einem außerstädtischen Traum gelandet, wobei Londons mächtige Erscheinung entweder auf Ihrer linken oder rechten Seite liegt. Über die nördliche und südliche Umgehungsstraße, die seit den dreißiger Jahren besteht, können Sie den Stadtrand mit vielen Parks und Restaurants erkunden. Warum genießen Sie nicht die sonntägliche Ruhe der Stadt? Wenn die Arbeiter zuhause bleiben, verwandelt sich London fast in eine Geisterstadt, denn die Banken und Brokerfirmen sind so ruhig wie nie und auf den berühmten Hauptverkehrsadern wie der Threadneedle Street und Poultry herrscht fast kein Verkehr.

Rote Doppeldeckerbusse in London

Bildnachweis: iStock.com/Mohana-AntonMeryl

Schöne Ausflüge: Die A3 ist eine angenehme Möglichkeit London zu verlassen und kann über Clapham und Wandsworth gut erreicht werden. Schon bald verlassen Sie die Stadt und fahren vorbei an Richmond und Wimbledon, um in die Surrey Hills und die North Downs zu gelangen.

Durch Los Angeles mit dem Cabrio

Verkehrsinfarkte gehören zu LA wie fast nichts anderes. Als die Stadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts immer beliebter wurde, konnten die Stadtväter die Vorstädte dank des Traums von einer modernen Lebensweise und dem weitläufig freien Gelände in ein Netz aus Autobahnen und Schnellstraßen hüllen. Die Fahrer in der Rush Hour baden diese Pläne zwar noch immer aus, aber wenn die schadstoffreiche Luft die Sonne in der Dämmerung blutrot verfärbt, dann gibt es kaum traumhaftere Ausflüge, als die Fahrt mit einem offenen Sportwagen durch all die Straßen von LA, die in Büchern, Filmen und Liedern berühmt geworden sind: Sunset, Wilshire, Laurel Canyon, Hollywood Boulevards, Mulholland Drive, Melrose Avenue, Rodeo Drive.

Autobahnkreuz in Los Angeles

Bildnachweis: iStock.com/Melpomenem

Schöne Ausflüge: Ein schöner Tagesausflug mit Strandfeeling und Meeresluft führt nach Santa Monica. Wenn Sie ein paar Tage länger Zeit haben, dann folgen Sie der State Route 1, die auch Pacific Highway genannt wird, in Richtung Norden nach San Francisco.

Anderen gefällt auch das