:great-adventure:mallorca-roadtrip
3148
Boot auf dem Wasser

Mallorca – Ein Roadtrip über die Sonneninsel

Viel Überzeugung wird nicht notwendig sein, damit Sie der Baleareninsel Mallorca vollkommen verfallen. Sie ist klein genug, um mühelos umherzufahren und verwöhnt ihre Besucher mit satten 300 Sonnentagen im Jahr. In gewohnt spanischer Manier ist sie dazu auch noch wunderschön. Diese 230 Kilometer lange Autotour führt Sie auf einer geschlängelten Route über die Insel Mallorca. Angefangen in der lebhaften Hauptstadt Palma de Mallorca gelangen Sie über kurvenreiche Straßen hinauf zur Nordküste, von wo aus es quer hinüber in den Westen geht. Während der Tour können Sie nicht nur die wandelbare Landschaft der Insel genießen, sondern werden auch die balearische Kultur abseits der großen Resorts erleben.

Banner-Bildnachweis: iStock.com/bortescristian

Palma

Als pulsierendes Zentrum Mallorcas, ist die Hafenstadt Palma bekannt für ihre historischen Gebäude und ihre großartige Gastronomie. Etwa 400.000 Menschen sind hier zu Hause. Lassen Sie sich die Kathedrale aus dem 17. Jahrhundert nicht entgehen, deren Bau fast 400 Jahre dauerte und deren Hauptschiff zu den höchsten Europas gehört. Die nahe gelegene Altstadt hat sich ihren ursprünglichen Charme bewahrt und bildet noch immer ein Labyrinth aus Gassen, Plätzen und Herrenhäusern. Wenn Sie dort sind, schauen Sie bei Peix Vermell vorbei, um einige der besten Meeresfrüchte der Stadt zu probieren. Während sich Kunstfans von der Ausstellung in Joan Mirós ehemaligem Atelier begeistern lassen können, warten auf Sonnenhungrige am Platja de Palma außerhalb der Stadt mehr als 2 Kilometer Strand. Eine 35-minütige Fahrt entfernt, befindet

Palma Kathedrale, Mallorca, Spanien

Bildnachweis: iStock.com/kismihok

Campos

Als reizender kleiner Ort auf dem Land ist Campos an sich schon einen Abstecher wert. Besuchen Sie aber unbedingt auch die jahrhundertealte Familienbäckerei Pomar Patisserie, wo die frischen „Ensaimadas“ (ortsübliches Gebäck) besonders empfehlenswert sind. Außerdem bietet sich das Städtchen als schöner Zwischenstopp auf dem Weg nach Colònia de Sant Jordi an, das etwa 20 Minuten entfernt an der Küste liegt. Inzwischen hat sich die kleine Küstensiedlung zu einem ungezwungenen Strandresort gewandelt und bietet ein entspanntes Plätzchen, um ein paar schöne Tage rund um die bewaldeten Hügel und herrlich weißen Sandstrände zu verbringen. Fahren Sie nicht weiter, ohne die Paella im Port Blau probiert zu haben. Zurück in Campos erreichen Sie Manacor nach einer halben Stunde Fahrt in Richtung Norden.

Sonnenuntergang über Campos, Mallorca, Spanien

 Bildnachweis: iStock.com/tempoworld.net

Manacor

Die Hauptstadt der Region Llevant ist die Heimatstadt des Tennis-Superstars Rafael Nadal. Er war allerdings nicht der einzige, der die Stadt bekannt machte, denn aus Manacor stammt auch der Produktionsbetrieb für hochwertige Kunstperlen „Perlas Majorica“, der Besichtigungstouren und einen Verkaufsraum mit großer Auswahl bietet. Die Stadt selbst hat ein historisches Zentrum, das sehr schön saniert wurde. Für ein Abendessen der besonderen Art reservieren Sie einen Tisch im Molí den Sopa, wo Ihnen vor dem Ambiente einer alten Windmühle authentische, mallorquinische Speisen serviert werden. Von Manacor geht es weiter nach Port de Pollença, wobei Sie der Straße entlang der Küste der Badia d’Alcúdia folgen.

Enge Gasse in Manacor, Mallorca Spain

Bildnachweis: iStock.com/BengtNyman

Port de Pollença

In malerischer Lage am Fuße der Berge gelegen, ist Port de Pollença mit seinen vielen Villen und Segelbooten einer der schönsten Hafenorte an der Nordküste Mallorcas. Während Bootsfahrten, Strandbesuche und Fahrradausflüge zu den Hauptattraktionen zählen, ist auch die etwas entfernt gelegene Stadt Pollença selbst durchaus einen Besuch wert. Die Geschichte Pollenças reicht in das 15. Jahrhundert zurück und im Ort herrscht eine liebenswerte, gelassene Atmosphäre. Probieren Sie unbedingt die Fusionsküche im Spira. Die Weiterfahrt führt Sie zurück in Richtung Süden, wo Sie sich die reizvollen Küstenstädte Sóller und Deià ansehen sollten, bevor Sie schließlich nach Calvià gelangen.

 Hafen in Pollenca, Mallorca, Spanien

Bildnachweis: iStock.com/Anna&Michal

Calvià

Calvià ist das letzte Ziel der Mietwagentour durch Mallorca und liegt in der Nähe des Ausgangspunktes Palma. Obwohl Calvià nur 19 km von Palma entfernt ist, herrscht hier eine ganz eigene Atmosphäre. Umgeben von herrlich grüner Landschaft ist Calvià eine gemächliche Stadt, die von vielen Besuchern übersehen wird. Ihr Zentrum bildet die große Kirche von St. Joan Baptista (Johannes dem Täufer). Von Calvià aus sind auch einige der Resorts im Süden leicht erreichbar, so zum Beispiel das nahe gelegene Magaluf, das wohl am bekanntesten ist. Zurück in Palma runden Sie Ihre Fahrt mit einem Kaffee im berühmten, historischen Café Ca’n Joan de S’Aigo ab.Calvia Stadt, Mallorca, Spanien

Bildnachweis: iStock.com/Wiros

Anderen gefällt auch das