:great-adventure:roadtrip-von-berlin-nach-hamburg
3150
berlin

“Ost trifft West” – Roadtrip von Berlin nach Hamburg

Es gibt nicht viele Orte in Deutschland oder gar in Europa, die Berlin und Hamburg angesichts ihrer Geschichte und Kultur das Wasser reichen können. Bei diesem 370 Kilometer langen Roadtrip von Berlin nach Hamburg geht es allerdings um mehr als die bloße Erkundung von Großstädten. Die Fahrt führt Sie zu reizvollen, jedoch weniger besuchten Orten, wie Schwerin und Ludwigslust, und vermittelt so einen Gesamteindruck vom Norden des Landes. Freuen Sie sich auf Landschaftsparks, Märchenschlösser und eine angenehme Atmosphäre. Historische Anmerkung: Der Großteil der Zwischenstopps dieser Fahrt liegt in der ehemaligen DDR.

Banner-Bildnachweis: iStock.com/TomasSereda

Berlin

Auf dem ganzen Kontinent gibt es wohl keine trendigere Stadt als Berlin. Blickt man aber über ihre Kunstszene und das ausgeprägte Nachtleben hinaus, erkennt man schnell, wie sehr die Stadt noch immer von ihrer Vergangenheit geprägt ist. Vom Brandenburger Tor bis zur East Side Gallery erleben Sie eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten, die mehrere Epochen umspannen. Stöbern Sie auf dem sonntäglichen Flohmarkt im Mauerpark, der einst Teil der Berliner Mauer war oder nehmen Sie sich Zeit für ein wenig Besinnung am Holocaust-Mahnmal. Auch architektonische Unterschiede zwischen Ost- und Westberlin sind bis heute unverkennbar. So können Sie im Osten das „Capitain Petzel“ besuchen – ein raues Gebäude aus der Sowjetzeit, das als Kunstgalerie neu erfunden wurde. Im Westen hingegen können Sie sich den Einkäufern auf dem von Bäumen gesäumten Boulevard „Kurfürstendamm“ anschließen. Aus der Stadt heraus führt Sie die Route zunächst nach Potsdam, das 45 Minuten entfernt liegt.

Berliner Dom und Fernsehturm

Bildnachweis: Ulrike Thunack

Potsdam

Die Landeshauptstadt Brandenburgs spielt seit beinahe einem Jahrtausend eine wichtige Rolle im nationalen Geschehen und ist berühmt für das Schloss Sanssouci, das Friedrich der Große im 18. Jahrhundert errichten lies. Trotz seiner Nähe zu Westberlin wurde Potsdam durch die Mauer von dieser Hälfte der Stadt isoliert. Lassen Sie sich nicht die Glienicker Brücke entgehen, auf der festgenommene Spione des Kalten Krieges ausgetauscht wurden. Sobald Sie wieder unterwegs sind, nehmen Sie die Autobahn nach Ludwigslust, das zwei Stunden in Richtung Norden entfernt liegt.

Schloss Sanssouci, Potsdam

Bildnachweis: iStock.com/Nigel’sEurope&beyond

Ludwigslust

Ludwigslust besitzt seinen ganz eigenen Charme. Im 18. Jahrhundert besaß der Sohn des örtlichen Herzogs, Prinz Ludwig, hier eine Jagdhütte und da er die Gegend unheimlich mochte, entstand der Name „Ludwigs Lust“. Die Stadt entwickelte sich zu einem regionalen Machtzentrum und konnte sich einen Großteil ihrer barocken Architektur bewahren, wozu auch ein großer Palast gehört. Eine Möglichkeit die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen, ist das Fahrrad. Allerdings gibt es auch viele gemütliche Cafés mit großer Tortenauswahl, die allen Grund dazu geben, die Zeit hier entspannt zu genießen. Anschließend führt die Route ins nahe gelegene Schwerin, das im 19. Jahrhundert auf Kosten Ludwigslusts zu Ruhm gelangte.

Schloss Ludwigslust, Deutschland

Bildnachweis: iStock.com/az1172

Schwerin

Umgeben von Wasser und geschmückt mit einem schönen Inselschloss ist Schwerin ein unvergesslicher Zwischenstopp. Schwerin ist bei Weitem keine große Stadt, was seine verträumte Lage inmitten der Seen Mecklenburg-Vorpommerns noch mehr hervorhebt. Eine Bootsfahrt auf dem See können Sie ab April unternehmen, doch auch ein Spaziergang entlang des Seeufers ist ein wahrer Genuss. Auf der anderen Seite der ehemaligen Grenze, im früheren Westdeutschland, liegt Hamburg nur etwa 113 km entfernt.

Schloss Schwerin

Bildnachweis: iStock.com/envision.neto

Hamburg

Hamburg gehört zu den großen Hafenstädten der Welt. Bereits seit dem Mittelalter spielt Deutschlands zweitgrößte Metropole eine außerordentlich wichtige Rolle, was vor allem ihrer Lage an der Elbe zu verdanken ist. Die Stadt ist sehr kontrastreich und ihr Einfluss ist noch immer zu spüren. Gut betuchte Viertel und himmelhohe Kirchtürme teilen sich die Stadt mit den Fischmärkten am Hafen und dem Rotlichtviertel der Reeperbahn, wo einst sogar die Beatles ihr Glück suchten. Hamburg bleibt ein lebhaftes Besucherziel, in dem die multikulturelle Bevölkerung für eine erstklassige Gastronomieszene sorgt. Einen Besuch des mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten „Haerlin“ mit Blick auf die Innenalster sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Speicher Hamburg

Bildnachweis: iStock.com/NicosFotos

Anderen gefällt auch das