:great-adventure:schoenste-orte-deutsche-ostseekueste
3867
Beach chairs at the Baltic Sea, Germany

Die schönsten Orte an der deutschen Ostseeküste

Schließen Sie doch einmal die Augen und denken Sie mit mir an herrlich weiße Sandstrände, wilde Dünen, bunt gestreifte Strandkörbe, einzigartige Villen in schöner Bäderarchitektur, reetgedeckte Häuser, kleine Fischerdörfer und endlos weite Wiesen…Geraten Sie da nicht auch ins Schwärmen?

Direkt vor unserer Haustür liegt die wunderschöne Ostseeküste, die ihre einzigartige Landschaft kaum von einer schöneren Seite präsentieren könnte. Neben hübschen Seebädern, die zu einem erholsamen Urlaub einladen, warten auch einzigartige Städte darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Kommen Sie also mit auf eine kurze Reise an die Ostsee und lernen Sie ihre schönsten Orte kennen.

Als reiseverrückte Berlinerin hat Anja Recke schon auf allen Kontinenten Handstände gemacht und ist trotz ihrer Abenteuer auf der ganzen Welt noch immer genauso von ihrer Heimat fasziniert. Schon seit frühester Kindheit zieht es sie immer wieder an die Ostsee, wobei die Insel Rügen einen ganz besonderen Platz in ihrem Herzen hat. Ihre Erlebnisse teilt sie auf: www.livingupsidedown.de

Banner-Bildnachweis: istockphoto.com/elxeneize

Das Ostseebad Warnemünde und sein breiter Sandstrand

Unter den Ostseebädern ist Warnemünde wahrlich eine Besonderheit, denn mit einer beachtlichen Breite von 150 Metern findet sich hier nicht nur der breiteste Sandstrand der gesamten deutschen Ostseeküste, sondern es pulsiert auch einfach das Leben – und das zu quasi jeder Jahreszeit! Mit dem bedeutendsten Kreuzfahrthafen des ganzen Landes, dem Status als Ortsteil von Rostock und der hervorragenden Anbindung nach Hamburg und Berlin, zieht es zahlreiche Urlauber, Tagesbesucher und Kreuzfahrttouristen in den hübschen Ostseeort.

Dabei ist der 15 Kilometer lange und herrlich weiße Sandstrand nur einer der Gründe, warum Sie sich in Warnemünde so richtig wohlfühlen können. Auch die kilometerlange Uferpromenade, die zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt, und der „alte Strom“ mit seinen zahlreichen Cafés, Restaurants und kleinen Läden, tragen zu einem erholsamen Ausflug bei und machen den Reiz des kleinen Ostseeortes aus.

Nicht weit entfernt ist Kühlungsborn – ein charmantes Ostseebad, in dem es insgesamt doch etwas ruhiger zugeht, als im wuseligen Warnemünde. Bis heute können Sie hier die wunderschönen Villen der alten Bäderarchitektur bewundern oder sich mit der Dampflokomotive Molli auf eine kleine Zeitreise begeben.

Image of the lighthouse of Warnemunde with sand dune and dune grass

Bildnachweis: iStock.com/zwawol

Die Insel Rügen und ihre einzigartige Vielfalt 

Munter schnaubt der Rasende Roland über Deutschlands größte Insel und bringt Groß und Klein gleichermaßen beeindruckt in die belebten Ostseebäder im Südosten der Küstenregion. Mit ihrer einzigartigen Bäderarchitektur, den herrlichen Sandstränden, langen Promenaden und einladenden Seebrücken gehören Binz, Sellin, Baabe und Göhren ganz sicher zu den beliebtesten Orten der Insel.

Ausflugsmöglichkeiten gibt es hier im Überfluss und so lädt beispielsweise der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehörende Nationalpark Jasmund mit seinem dichten Buchenwald und den berühmten Kreidefelsen zu einzigartig schönen Spaziergängen ein. Besonders ursprünglich geht es am südöstlichen Zipfel der Ostseeinsel zu, wo die Gegend rund um Thiessow mit ihrer reizvollen Landschaft besticht und es winzige Fischerdörfer zu entdecken gilt. Während auch die alte Hansestadt Stralsund, die direkt vor den Toren der Insel liegt, jeden Besuch Wert ist, sind ganz besondere Momente garantiert, wenn bei den Störtebeker Festspielen das beeindruckende Feuerwerk über dem großen Jasmunder Bodden in den Himmel steigt.

Einen ganz speziellen Reiz übt auch die kleine Insel Hiddensee aus, die westlich von Rügen nur mit der Fähre erreichbar ist und keinerlei Autos erlaubt. Neben urigen Pferdekutschen, rohrgedeckten Häusern und einsamen Dünen, finden Sie hier vor allem eine große Portion Ruhe inmitten der herrlichen Natur.

The Koenigsstuhl, Kings Chair, is the best-known chalk cliff on the Stubbenkammer in the Jasmund National Park on the Baltic Sea island of Ruegen.

Bildnachweis: iStock.com/uhg1234

Die Stadt Lübeck und ihre sieben Türme 

Nicht nur für Naschkatzen ist die alte Hansestadt ein wahrer Geheimtipp, denn auch die mittelalterliche Lübecker Altstadt ist ein wahrer Genuss. Zum Glück erkannte das auch die UNESCO schon früh und so erklärte sie die kleine Altstadtinsel schon 1987 zum Weltkulturerbe. Bei so einem Titel gibt es hier natürlich auch Einiges zu sehen! Decken Sie sich also gut mit dem berühmten Marzipan ein und erkunden Sie die verwinkelten Gassen mit ihren süßen Backsteingebäuden, den historischen Kirchen, dem berühmten Holstentor und den sieben Türmen, die das Stadtbild wie kaum etwas anderes prägen.

Als Lübecks schönste Tochter wird das Ostseebad Travemünde gern bezeichnet. Unweit der schönen Lübecker Altstadt sind Sie hier direkt am Meer. Von der schönen Strandpromenade lassen sich die großen Fähren und Kreuzfahrtschiffe hervorragend bestaunen und während der Travemünder Woche findet sich garantiert ein herrliches Plätzchen, an dem Sie freudig die vielen Segelboote anfeuern können.

Nur knappe 30 Minuten von Lübeck entfernt, befindet sich auch der elegante Timmendorfer Strand, an dem sich schon Udo Lindenberg inspirieren lies, und das kleine Strandmekka Scharbeutz, dessen Strand zu den schönsten der ganzen Ostseeküste zählt.

luebeck, city in north germany in early evening with all church towers

Bildnachweis: iStock.com/chris-stein

Die Insel Usedom und ihre eleganten Kaiserbäder

Sonneninsel nennt sie sich und das wohl ganz zu Recht, denn immerhin gehört Usedom mit mehr als 1900 Sonnenstunden im Jahr zu den sonnenreichsten Gegenden Deutschlands. Während das allein schon Grund genug für einen Besuch ist, zeigt sich der ganze Stolz der Insel in den drei charmanten Kaiserbädern, die sich an der schönen Ostseeküste wie Perlen aneinanderreihen und über die lange Strandpromenade bei einem ausgedehnten Spaziergang nach und nach erkundet werden können. Einst residierte noch die kaiserliche Familie in Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck, doch heute genießen zahlreiche Urlauber den herrlich weißen Sandstrand und den beruhigenden Ausblick von den hübschen Seebrücken über das weite Meer.

Neben den vielen Seebädern der Inseln, hat auch das Hinterland durchaus seinen Reiz. Denn hier können Sie genüsslich durch die weiten Felder streifen, in den idyllisch gelegenen Dörfern die Ruhe genießen oder mit dem Fahrrad die grünen Wälder und stillen Seen der Insel erkunden.

Pier in Ahlbeck on the island Usedom (Germany).

Bildnachweis: iStock.com/RicoK69

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und ihre wilde Natur

Zwischen den alten Hansestädten Rostock und Stralsund versteckt sich der wohl ursprünglichste Küstenabschnitt der gesamten deutschen Ostseeregion – die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, die zu großen Teilen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft liegt. Wilde Strandabschnitte und einsame Waldwege bestimmen hier das Bild und Entspannung ist mehr als garantiert. Wenn Sie die Halbinsel erkunden, werden Sie zunächst durch das Fischland geführt, wo das Land so schmal ist, dass Sie auf einer Seite den Anblick der langen, weißen Sandstrände genießen und auf der anderen die urtypisch daherkommende Boddenlandschaft bestaunen können. Etwas weiter nördlich geht das Fischland völlig unbemerkt in den Darß über, wo Sie sich plötzlich umgeben von dichtem Wald wiederfinden. Hier ist es auch wo sich der wildromantisch daherkommende Weststrand befindet, dessen angenehm weicher Sand sanft die Füße streichelt und wo die Sonnenuntergänge am schönsten sind.

Aber auch mit Zingst teilt man sich die herrliche Landschaft der kleinen Halbinsel, das sich im Laufe der Zeit vom kleinen Fischerdorf zum beliebten Ostseeheilbad entwickelt hat und mit einem Sandstrand wie aus dem Bilderbuch besticht.

Die Insel Fehmarn und ihre abwechslungsreiche Küste

Vor allem wegen ihrer idealen Windbedingungen gilt die nördlich gelegene Ostseeinsel unter Wind- und Kitesurfern als „Hawaii des Nordens“. Fest steht aber, dass sich Fehmarn mit seiner abwechslungsreichen Küste und der herrlichen Natur auch landschaftlich keinesfalls hinter dem amerikanischen Cousin verstecken muss. 78 Kilometer Küste gilt es hier zu entdecken, wobei jede Ecke anders ist. Während im Norden herrliche Dünenlandschaften und malerische Strandseen das Auge erfreuen, lädt der Süden mit den weißesten Sandstränden der ganzen Insel zu erholsamen Momenten ein. Im Osten hingegen geht es recht felsig zu, denn hier gibt eine wildromantische Steilküste den weiten Blick auf das Meer frei. Und der Westen? Ja da ist es ganz flach, sodass man hier wunderschöne Sonnenuntergänge erleben kann.

Neben den windhungrigen Surfern und Seglern, zieht es aber auch viele Taucher auf die Insel, denn Fehmarn gehört zu den beliebtesten Tauchgebieten Deutschlands. Besonders schön ist es in den Sommermonaten, wenn die bunte Unterwasserwelt munter zum Leben erwacht und sich von ihrer aktivsten Seite zeigt.

beach at the baltic sea near staberdorf, fehmarn, germany

Bildnachweis: iStock.com/derausdo

Anderen gefällt auch das